Ahornsirup-Walnuss-Schnecken

Wie ihr ja schon aus anderen Posts wisst mag ich Hefeteig Schnecken sehr gerne. Als ich es nach Weihnachten endlich mal geschafft habe die In-Bäckerei „Zeit für Brot“ in Köln-Ehrenfeld zu besuchen, hatten es uns dort die super-leckeren Hefeschnecken  am meisten angetan.  Dadurch angestachelt ist nun dieses Rezept für Ahornsirup-Walnuss-Schnecken entstanden. Ein  reichhaltiger, aber super leckerer Snack zum Kaffee, am besten noch lauwarm verzehrt. Da Rezept beruht auf meinem Grundrezept für Hefeschnecken.

Ahornsirup-Walnuss-Schnecken ( 8 Stück)

Vorteig (LM):
90 g Lievito Madre (aus dem Kühlschrank)
90 g Weizenmehl 550 oder 405
45 g Wasser warm
von Hand verkneten und 3-4 h bei 30°C, abgedeckt, stehen lassen, sollte sich in dieser Zeit mindestens verdoppelt haben.

Hauptteig:
Vorteig
300 g Weizenmehl 550 oder 405
50 g Weizenvollkornmehl
250 g Milch (lauwarm)
75 g Zucker
5 g Salz
2 Messerspitzen gem. Kardamon
4 g Hefe
100 g Butter (später zugeben)

Füllung:
40 g zerlassene Butter
40-50 g Zimtzucker
120 g geröstete Walnüsse grob gehackt

Zum Bestreichen: 1 Eigelb/ 2 EL Milch
Ahornsirup

Alle Zutaten des Hauptteigs, bis auf die Butter, mischen und 3 min langsam, 6 min schnell kneten. Dann die Butter in Stücken zugeben und unterkneten. Teigtemperatur ca. 25-26 °C. Den Teig 1 h bei Raumtemperatur stehen lassen und nach 30 min einmal dehnen und falten. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck mit ca. 8-10 mm Dicke ausrollen,  dieses mit der weichen Butter bestreichen und dem Zimtzucker bestreuen und darauf die gehackten Walnüsse verteilen. Unbedingt die Walnüsse  vorher im Ofen bei 200°C, 5 min rösten, der Geschmacksunterschied ist riesig. Den Teig zu einer Rolle aufrollen (ca. 7 cm Durchmesser). Die Rolle in 8 gleiche Stücke schneiden und jeweils 4 davon in eine  gebutterte Kastenform setzen.

Ahornsirup-Walnuss-SchneckenDie Ahornsirup-Walnuss-Schnecken nach der Stückgare

Die Schnecken ca. 45 min -1 h bei Raumtemperatur stehen lassen bis sie deutlich aufgegangen sind. Die Schnecken nun mit der Ei/Milchmischung bestreichen und noch mit etwas Zimtzucker bestreuen.  Dann ab in den auf 220 °C vorgeheizten Ofen. Nach 10 min die Temperatur auf 190 °C reduzieren und insgesamt 30-35 min backen. 5 min vor Ende der Backzeit mit Ahornsirup beträufeln.

Ahornsirup-Walnuss-SchneckenDie fertigen Schnecken

Ahornsirup-Walnuss-Schnecken

Die Schnecken  auskühlen lassen, aber am besten in den ersten Stunden nach dem Backen genießen.

10 Antworten auf „Ahornsirup-Walnuss-Schnecken“

  1. Sehr schön Rezept hab aber nicht verstanden was ist die Abkürzung von LMEVA . Ich würde gerne den Rezept aus probieren .
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Hallo… ich will das Rezept auch probieren, hab aber nur Trockenhefe von Alnatura da… nimmt man die gleiche Menge oder muss man mehr davon nehmen? Danke und Gruß

    1. Hallo Nicolas,

      Du kannst auch Trockenhefe benutzen, die Umrechnung der Menge erfolgt nach folgender Formel: Trockenhefe in Frischhefe: 1 g Trockenhefe entspricht 3 g Frischhefe.

      Viel Erfolg beim Nachbacken

      Christoph

  3. Vielen Dank für deine Antworten! Sorry, jetzt bin ich allerdings leicht verwirrt weil was mit noch fehlt ist, wie ich nun den livieto madre im Rezept in Frischhefe umrechne (Für die habe ich mich nun doch anstatt der Trockenhefe entschieden) bzw mit welchen Mengen an frisxher Hefe und Mehl ich den Vorteig in diesem Rezept machen müsste. 🙂

    1. Eigentlich brauchst Du für das Rezept einen Livieto Madre, den kannst Du Dir aus dem käuflichen EVA Pulver heranziehen oder auf andere Weise ( da gibt es viele Anleitungen im Netz).
      Wenn Du diesen nicht hast dann könntest Du versuchen mit 150 g Mehl und 75 g Wasser und 4 g frischer Hefe einen Hefevorteig zu machen. Das habe ich aber selbst noch nie ausprobiert, d.h. Du musst dann schauen ob sich die Gehzeiten dadurch verkürzen oder verlängern. Auf jeden Fall solltest Du darauf achten das der Teig sich deutlich aufgeht. Ich hoffe da hilft Dir beim ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.